Autor Thema: Weihnachtsessen  (Gelesen 3505 mal)

Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.303
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
Weihnachtsessen
« am: 02. Nov. 2012, 19:53:35 »
Hallo,

wir planen in nächstem Jahr ein WTM-Kochbuch herauszubringen. Dazu brauchen wir euch!
Bitte schreibt auf, was bei euch traditionell zu Weihnachten auf den Tisch kommt. Schreibt uns was es Heiligabend gibt und was am 1. Weihnachtstag. Und nu kommt noch der Clou an dieser Aktion, es reicht nicht einfach zu schreiben

Heiligabend: Kartoffelsalat mit Würstchen

Wir wollen alles dazu wissen, also wie macht ihr die Wurst, nein natürlich nicht, aber welche Wurst ist es, ist es eine Geflügel- oder Schweinewurst, aus der dose, aus dem Glas, lose vom Fleischer. Muss die Wurst eher dick oder dünn sein, gehört Senf dazu, wenn ja welcher, wenn nein, warum nicht.
Und nun das Wichtigste, wie wird der Kartoffelsalat vorbereitet, oder bereitet ihr keinen vor, sondern kauft fertigen.
Was nicht gilt ist zu sagen, ich bin nicht zu haus, ich bin eingeladen. Hier interessiert uns, was esst ihr dort oder auf was freut ihr euch.
Berichtet bitte, es soll unser Kochbuch werden und alle sollen mitmachen, und keine Angst es werden keine Namen veröffentlicht!

Viele Grüße
Astrid
Carpe Diem! Forever Werk!

Matt Broetchen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.718
  • "Auf rauhen Pfaden dem Himmel entgegen!"
    • Mett Broettchen
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #1 am: 03. Nov. 2012, 10:55:22 »
Wenn mich die Donner des Todes begrüßen,
wenn meine Adern geöffnet fliessen,
dir meinem Gott ergebe ich mich,
Walvater Odin ich rufe dich!!!

Neugier

  • Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.500
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #2 am: 04. Nov. 2012, 19:40:18 »
Den Kartoffelsalat den ich seit meiner Kindheit  kenne, wird folgendermaßen zubereitet:

Zutaten: Weichkochende Kartoffeln, Schinkenspeck (ein bisschen durchwachsen), Zwiebel, Senf, Brühe Fleischbrühe (ich nehme die aus dem Glas),  1 Salatgurke und Gewürze nach Geschmack (damit meine ich Salz, Pfeffer ect.), Petersilie.

Herstellung: Kartoffeln kochen, schälen,  kleinschneiden und in ein große Schüssel geben. Den Speck und die Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne ganz kurz anbraten und eine Zeit dünsten bis die Zwiebeln schön glasig sind. In eine Tasse Wasser geben und die Brühe darin verrühren, dann die Brühe über den Speck und die Zwiebeln gießen und ein bisschen köcheln lassen. Dann in die Brühe Senf geben, verrühren  und diesen Sud über die Kartoffeln gießen, schön vermengen und abkühlen lassen. Nun wird die Gurke in Scheiben (oder wie man will) geschnitten und mit dem Kartoffelsalat vermengt. Das Ganze muss man gut durchziehen lassen. Erst ganz zum Schluss probieren ob noch nach gewürzt werden muss. Frische gehackte Petersilie darüber.

Übrigens gab es bei meiner Oma immer Schweine Kotelett und panierte Schnitzel schön mit Zitronenscheiben dazu.

Guten Appetit. ;D
.
Ich bin so wie ich bin, so isses!

Matt Broetchen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.718
  • "Auf rauhen Pfaden dem Himmel entgegen!"
    • Mett Broettchen
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #3 am: 05. Nov. 2012, 08:14:32 »
Ich warte immernoch auf eure Rezepte!
Wenn mich die Donner des Todes begrüßen,
wenn meine Adern geöffnet fliessen,
dir meinem Gott ergebe ich mich,
Walvater Odin ich rufe dich!!!

Matt Broetchen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.718
  • "Auf rauhen Pfaden dem Himmel entgegen!"
    • Mett Broettchen
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #4 am: 05. Nov. 2012, 08:20:57 »
Danke für das Rezept!

Es dürfen und sollen gerne noch mehr geschrieben werden!
Wenn mich die Donner des Todes begrüßen,
wenn meine Adern geöffnet fliessen,
dir meinem Gott ergebe ich mich,
Walvater Odin ich rufe dich!!!

Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.303
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #5 am: 09. Nov. 2012, 17:21:42 »
Hallo,

bei uns gab es auch immer Kartoffelsalat und Würstchen.

Als Kartoffeln wurden festkochende einheitlicher Größe genommen. Von diesen wurden Pellkartoffeln gekocht (Kartoffeln kurz waschen, Salz in das Wasser geben und dann ca. 20 bis 25 Min. kochen lassen). Diese wurden noch heiß gepellt (geht besser als kalt) und dann in Würfel geschnitten (man kann auch in Scheiben schneiden, aber bei uns gab es Würfel). Diese wurden gesalzen und gepfeffert und mit 1-2 Esslöffel Tafelessig versetzt. Hinzu kamen noch hartgekochte Eier (natürlich auch in Würfel geschnitten (mit dem Eierschneider!). Dazu einige Gewürzgurken (auch Würfel) und dazu dann eine fein in Würfel geschnittene Gekochte mit Knoblauch, ich glaube hier sagt man Fleischwurst und eine Zwiebel (auch gewürfelt). Nachdem man alles miteinander vermengt hatte, kam darauf die Mayonaise, damals gab es noch Frischeimayonaise bzw. die wurde dann später frisch mit der Küchenmaschine hergestellt. Falls die Mayonaise nicht reicht kann man noch etwas Milch dazugeben. Geschmacklich kann man den Salat mit einem Esslöffel Senf (unterrühren) verfeinern.
Als Deko darauf machen sich gut Schnittlauch oder auch Petersilie (feingehackt), und geviertelte gekochte Eier.
Ein besonderes Highlight zu diesem Kartoffelsalat sind frisch gebratene noch warme Zwiebeln.

Viele Grüße

Astrid
Carpe Diem! Forever Werk!

Neugier

  • Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.500
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #6 am: 09. Nov. 2012, 18:29:53 »
Forelle blau: ,

gibt es im Schwarzwald häufig zu Heiligabend oder an den Feiertagen. Wo anders bestimmt auch.

Ein großer Topf ist wichtig damit die Fische platz haben. Wasser,Weißwein (muss nicht sein, ist geschmackssache) Karotten, Zwiebel und Pfeffer (am besten Körner).
Das wichtigste ist der Essig.
Wasser, Wein, Karotten geschnippelt, Zwiebeln klein gewürfelt oder Ringe und Pfeffer in den Topf und zum kochen bringen, köcheln lassen ca 20 Min. In der Zeit Forelle waschen und in ein Behältnis legen, so dass sie gut darin liegen (z.B. eine Kuchenform oder eine Auflaufform) Jetzt den Essig zum kochen bringen und über die Forelle gießen so dass Sie blau wird. Dann die Forelle samt dem Essig in den Topf geben, nicht kochen sondern nur noch heiß ziehen lassen vielleicht 15-20 Min je nach Größe der Forelle. Butter im Pfännchen heiß machen und über die fertig servierte Forelle gießen. Nach Geschmack mit Zitrone beträufeln (Zitronenscheibe dazu legen). Dazu Dillkartoffeln und gemischten Salat am besten schmeckt Gurken und Tomatensalat dazu.


Dillkartoffeln= gekochte, geschälte Kartoffeln (vielleicht ein bisschen Butter darüber) gut mit Dill bedeckt servieren, auch der Salat kann Dill und Petersilie vertragen.  ;D ;D

Guten Appetit
« Letzte Änderung: 10. Nov. 2012, 08:51:49 von Neugier »
Ich bin so wie ich bin, so isses!

Neugier

  • Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.500
Antw:Weihnachtsessen
« Antwort #7 am: 09. Nov. 2012, 18:33:38 »
Meine Mutter macht für uns schon viele Jahre zu Weihnachten einen amerikanischen Schinken. Hat Sie von meiner Tante die seit über 40 Jahren in der USA lebt.

Oh,je, schreibe ich Euch später, habe das Rezept vergessen, :o muss erst Mama anrufen. Ihr bekommt aber das Rezept, versprochen. ;D
Ich bin so wie ich bin, so isses!

 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal