Autor Thema: Utta Danella  (Gelesen 2798 mal)

Helluo Librorum

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.821
Utta Danella
« am: 27. Sep. 2012, 12:26:19 »
Utta Danella erblickte als Utta Denneler am 18. Juni 1924 in Berlin das Licht der Welt. Sie veröffentlichte einige ihrer Bücher unter dem Pseudonym Stephan Dohl. Wie so häufig in solchen Fällen vermutlich mit dem Hintergrund, zu testen, ob sich ihre Bücher auch unter unbekanntem Namen gut verkaufen.

Utta Danellas Vater, der früh verstarb, war Apotheker und Chemiker. Über ihre Mutter konnte ich leider bei meiner Recherche nichts finden. Da sie nach dem Tod ihres Vaters fortan bei einem ihrer Onkel lebte, schließe ich es nicht aus, dass die Mutter bereits vor dem Vater verstorben ist.

Bereits in jungen Jahren entwickelte Utta Danella ein Interesse für Musik, Oper und Theater. Daher nahm sie auch Unterrichtsstunden in Gesang, Schauspiel und Tanz. Da war es noch ihr Traum gewesen, entweder Schauspielerin zu werden oder Musik zu studieren.

Trotz dieser vielseitigen Interessen war bereits damals eines ihrer liebsten Hobbies das Schreiben. Im Alter von 14 Jahren arbeitete Utta Danella bereits an ihrem ersten Roman.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zog sie nach München und lebte fortan bei ihrer Tante. Danellas Familie hatte im Krieg ihren gesamten Besitz verloren.

Sie arbeitete zunächst als Model und anschließend als Reporterin. Zudem schrieb Danella einige Kurzgeschichten, die auch veröffentlicht wurden.

Im Jahre 1950 heiratete Utta Danella. Ihr Ehemann Hermann Schneider war zwanzig Jahre als sie. Das Ehepaar zog gemeinsam nach München. Hermann verstarb nach 30 Jahren Ehe.

Zu Beginn ihrer Ehe verfasste Utta Danella ihren ersten Roman „Alle Sterne vom Himmel“. Dies tat sie jedoch heimlich auf dem Dachboden, „weil sie ihren Mann nicht bloßstellen wollte“.

Das Manuskript zu diesem Buch umfasste satte 1.000 Seiten, was zu erheblichen Problemen bei dem Versuch führte, einen Verlag zu finden, der dazu bereit war, das Buch zu publizieren. Schlussendlich hatte Danella bei dem Verlag von Franz Schneekluth Erfolg, der die Startauflage von 6.000 Exemplaren jedoch nur unter der Bedingung druckte, dass sie ihren Roman um die Hälfte kürzt.

Der endgültige Durchbruch gelang der Autorin erst Jahre später mit "Stella Termogen oder die Versuchungen der Jahre".

Zu Danellas Lehrmeistern gehörte übrigens unter anderem niemand geringeres als Erich Kästner.

 „Schreiben ist für mich Freiheit“ sagte die Autorin über ihre Arbeit.

Utta Danella erzählt in ihren Büchern am liebsten von der Liebe und der damit einhergehenden wunderbaren Romantik. Sicherlich einer der Hauptgründe, warum sie vor allem bei weiblichen Lesern so beliebt ist und auch die Verfilmungen ihrer Bücher allesamt von Erfolg gekrönt sind. Ihre Bücher tragen dann auch häufig passenderweise Titel wie z.B. „Eine Liebe die nie vergeht“, „Der Himmel in deinen Augen“, „Das Geheimnis unserer Liebe“ oder „Wachgeküsst“.

Doch wer Utta Danella so über das Thema „Liebe“ sprechen hört, dürfte sich stark verwundert zeigen, dass ausgerechnet sie so gerne darüber schreibt. Denn ihrer eigenen Aussage nach glaubt sie nicht an die „große Liebe“ und spricht auch offen darüber, dass sie Ehebruch begangen hat. Auch über ihre Hochzeit aus dem Jahre 1950 spricht Danella erstaunlich emotionslos: „Ich war nicht scharf darauf, aber irgendwann muss man das doch machen.“

Auch während ihrer Ehe bewahrte sich Utta Danella stets ihre Unabhängigkeit. Ihrer eigenen Aussage nach „war ihr die Rolle der treu sorgenden Ehefrau immer zuwider“ gewesen.

Neben Liebesromanen hat die Autorin auch verschiedene Erzählungen und Jugendbücher geschrieben. Auch ein paar Sachbücher wurden bereits unter ihrem Namen veröffentlicht.

Zudem hat Utta Danella auch einige englischsprachige Bücher ins Deutsche übersetzt.

Insgesamt existieren von der Autorin bereits mehr als 230 Bücher in verschiedenen Ausgaben. Dabei dürfte sich die Zahl der tatsächlichen Titel jedoch bei etwa 50 einpendeln.

Utta Danella zählt in Deutschland zu den bekanntesten und erfolgreichsten Autorinnen.

Von ihren Büchern sind weltweit bereits mehr als 70 Millionen Exemplare verkauft worden.

Weltweit rangiert sie damit angeblich auf Platz 4 der Bestsellerliste. Ich muss zugeben, dass ich sehr überrascht von dieser Angabe war, da ich dort andere Namen als den von der deutschen Autorin namens Utta Danella erwartet hätte. Angesichts ihrer Bücher darf man jedoch davon ausgehen, dass sie bei vielen Frauen Anklang findet. Wie aktuell diese Angabe ist, vermag ich leider nicht zu beurteilen.

Einige ihrer besten Bücher wurden auch verfilmt und laufen noch heute regelmäßig im Fernsehen, z.B. in der ARD.

Zu den Filmen, die nach der Romanvorlage eines der Bücher aus der Feder von Utta Danella entstanden sind, gehören unter anderem: „Der blaue Vogel“ (2 Teile / 2001 & 2002), „Das Familiengeheimnis“ (2 Teile / 2004), „Tanz auf dem Regenbogen“ (2007), „Wenn Träume fliegen“ (2008) und „Der Verlobte meiner besten Freundin“ (2009).

Ihr Roman „Regina auf den Stufen“ kam im Jahre 1992 als zehnteilige Serie in das Deutsche Fernsehen. In einer der Rollen war die bekannte Schauspielerin Katja Riemann zu sehen.

Weitere bekannte Bücher von Utta Danella sind beispielsweise „Die Hochzeit auf dem Lande“, „Eine Nonne zum Verlieben“, „Alle Sterne vom Himmel“, „Die Frauen der Talliens“, „Alles Töchter aus guter Familie“, „Die Jungfrau im Lavendel“, „Das Hotel im Park“, „Morgen ist die Ewigkeit“ und „Jacobs Frauen“.

Wie die Autorin der Zeitschrift „Frau im Leben“ in einem Interview mitteilte, haben ihre Romanfiguren nur wenig mit ihrem eigenem Leben zu tun. Sie „hätte ein bewegteres Leben“.

Im Jahre 1999 wurde Utta Danella das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse vom damals amtierenden Bundespräsident Roman Herzog verliehen.

Die Bestsellerautorin erfreut sich auch heute noch ihres Lebens und ist mittlerweile stolze 88 Jahre alt.

Der letzte mir bekannte Roman „Der Kuss des Apollo“ erschien im Jahre 2006. Da aber auch hier die Recherche nicht ganz so einfach war, wage ich es nicht, völlig auszuschließen, dass es auch noch später erschienene Titel dieser Autorin geben könnte.


« Letzte Änderung: 11. Okt. 2012, 21:00:46 von Astrid »
"Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill


 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal