Autor Thema: Der Baader-Meinhof Komplex  (Gelesen 1917 mal)

morfois43

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 213
Der Baader-Meinhof Komplex
« am: 01. Mär. 2012, 12:08:05 »
Hallo,

ich möchte hier den Sachbuch-Klassiker "Der Baader-Meinhof Komplex" vorstellen. Der Journalist Stefan Aust schrieb dieses Buch bereits in den frühen 1980er Jahren. Es erschien dann erstmals 1985. Damals waren viele Fragen rund um Baader-Meinhof und die Terrorgruppe RAF noch nicht beantwortet. Meine Buchvorstellung bezieht sich daher auf die aktualisierte und erweiterte Ausgabe von 1998.

Das Buch: Wer war Andreas Baader? Wer war Ulrike Meinhof? Wie kamen sie zum Terrorismus? Wie entstand die RAF, die "Rote Armee-Fraktion"? Diesen Fragen geht Stefan Aust ausführlich in seinem Buch nach. Er nimmt den Faden bei den Studenten-Protesten Ende der 1960er Jahre in Berlin auf. Mit der Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg haben sich viele andere Studenten radikalisiert. Die Parole war nun: "Es darf geschossen werden!" Und es wurde geschossen. Aus dem, im Grunde nicht politischen, Gammler Andreas Baader, wurde der Aktivist und Anführer Baader. Aus der, sehr politischen, Journalistin Ulrike Meinhof, wurde die Aktivistin und das "Sprachrohr der RAF". Stefan Aust kannte beide übrigens persönlich und war in die Ereignisse, zum Teil, verwickelt. Er schildert die Geschichte unter Zuhilfenahme von Zeugen, wie z.B. Peter Jürgen Boock. Boock gehörte zur sogenannten "Zweiten Generation" der RAF und war an den meisten "Aktionen" persönlich beteiligt.

Die Auseinandersetzungen zwischen den Terroristen und dem Staat eskalieren immer mehr. Die Baader-Meinhof-Gruppe (in den Medien damals meist "Bande" genannt) wird relativ schnell gefasst. Die "Zweite Generation" ist da schon ein anderes Kaliber: Sie setzt den Terror rigoros um. Bombenanschläge, Entführungen, Morde. Die Bundesrepublik verändert ihr Gesicht. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten, Kontrollen, Panzerfahrzeuge überall.

Zur gleichen Zeit stehen Baader, Ensslin, Raspe und Meinhof in Stuttgart vor Gericht. Aust präsentiert hier die Original-Gerichtsprotokolle aller 187 Verhandlungstage. Es ist ein gespenstisches Bild eines völlig überforderten Rechtsstaates, der sich gesetzeswidriger Mittel bedient, um gegen die Ideologie der Angeklagten anzukommen. Aust schildert aber auch die Ereignisse im Gefängnis von Stuttgart-Stammheim, wie die Terroristen dort lebten, die Auseinandersezungen mit dem Wachpersonal, die Medikamentenexzesse Baaders.

Schließlich werden die Aufzeichnungen ergänzt durch die Akten der Archive der Staatssicherheit, die erst mit dem Fall der Mauer zugänglich wurden. Viele Ex-Terroristen flüchteten, Ende der 1980er Jahre, in die DDR. Dort lebten sie unauffällig und bürgerlich- bis zur Wende.

Das Buch ist sehr genau in seiner Beschreibung der zeitgeschichtlichen Abläufe. Besonders in der Neuausgabe schließen die Aussagen von Peter Jürgen Boock und die Materialien aus den Stasi-Archiven letzte Wissenslücken. Das Buch ist sehr gut zu lesen und verlangt auch keine zu großen Vorkenntnisse in Politik oder Geschichte. Für alle, die sich für die jüngere deutsche Geschichte und/oder den Terrorismus interessieren, sei das Buch wärmstens empfohlen.

Der Autor: Stefan Aust, langjähriger NDR- und SPIEGEL- Mitarbeiter, schrieb zahlreiche Fernsehdokumentationen und Bücher, von denen "Der Baader-Meinhof Komplex" großes Aufsehen erregte. Er ist Gründer und Leiter von "SPIEGEL-TV" (seit 1988) und von 1994 bis 2008 Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "DER SPIEGEL" (Klappentext).

Als (nochmals aktualisierte) Taschenbuchausgabe (März 2010),  erschienen bei Goldmann. Erstmals mit Fotos, 896 Seiten. Bei Amazon neu für 12,00 Euro, gebraucht ab 2,22 Euro (+ 3,00 Euro Versand)   

flexcontrol

  • Gast
Antw:Der Baader-Meinhof Komplex
« Antwort #1 am: 01. Mär. 2012, 22:50:28 »
Es ist gut, dass du das Buch sachlich beschreibst. Neo-Liberale Denkensweise kommt hier Gott sei Dank nicht zur Sprache. Deine politischen Sympathien sind zwar erkennbar, aber nur für einen, der zwischen den Zeilen liest. Mehr davon!

 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal