Autor Thema: Atomstreit mit Iran anscheinend beigelegt  (Gelesen 1118 mal)

Ryu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Atomstreit mit Iran anscheinend beigelegt
« am: 16. Jul. 2015, 09:41:08 »
Der seit 13 Jahren andauernde Atomstreit mit dem Iran wurde nun anscheinend beigelegt. Bei den Verhandlungen ging es aus westlicher Sicht vor allem darum, dass der Iran keine Atomwaffen entwickeln kann. Der Iran wiederum wollte erreichen, dass die gegen das Land verhängten Sanktionen aufgehoben werden und die Atomenergie weiterhin zivil genutzt werden kann.

Die Verhandlungen wurden zwischen den sogenannten 5 + 1 Staaten (USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) und dem Iran geführt. Die Gespräche waren zuletzt immer wieder verlängert worden, da man nahe an einer Einigung war, jedoch letzte Punkte immer noch strittig waren. Nach allem was man in der Presse lesen konnte waren wohl vor allem die Kontrollen und die Aufhebung der Sanktionen bis zuletzt heftig diskutiert worden. Nach 17 Tagen war dann jedoch letztendlich eine Lösung gefunden und ein 100-Seitiges Abkommen ausgehandelt worden.

Die Vereinbarung sieht anscheinend vor, dass der Iran sämtliche Anlagen, die der Entwicklung von Atomwaffen dienen könnten inspizieren lässt, inklusive einer in Verdacht stehenden militärischen Einrichtung. Außerdem wird die internationale Atomaufsichtsbehörde regelmäßige Kontrollen durchführen dürfen. Im Gegenzug werden die Sanktionen gegen den Iran schrittweise aufgehoben. Die Aufhebung der Sanktionen wurde dabei mit der Vereinbarung gekoppelt, so dass später nicht jedes Mal die Zustimmung der Vetomächte im Sicherheitsrat nötig sein wird.

Alle an den Verhandlungen beteiligten Nationen sind mit der Einigung zufrieden, auch wenn es durchaus noch einige kritische Stimmen im US-Kongress gibt, der dem Abkommen erst noch zustimmen muss. Im Iran haben die Menschen das Abkommen auf den Straßen gefeiert. Sie hoffen auf ein Ende der Sanktionen und wirtschaftlichen Aufschwung.
Allerdings gibt es auch entschiedene Gegner des Abkommens, allen voran Israel und Saudi Arabien. Israel fürchtet um seine Sicherheit, da die iranische Führung in der Vergangenheit immer wieder das Existenzrecht Israels abgestritten hatte. Mit Aufhebung der Sanktionen würde sich der Einfluss des Iran in der Region wahrscheinlich auch weiter verstärken, was vor allem Saudi Arabien Sorgen bereitet.

Quellen: Tagesschau.de, spiegel.de

 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal