Autor Thema: "Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"  (Gelesen 4506 mal)

Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« am: 14. Mai. 2014, 20:08:09 »
Hallo,

diesen Satz habe ich gerade bei @Harrison gelesen und dies gibt mir natürlich zu denken.

Auch geht mir das Gemeckere auf den Keks! Die Außenwirkung ist wirklich schlimm, diese Rückmeldung habe ich bereits von vielen Usern erhalten.

Ich habe dies Beispiel vor kurzem bereits schon mal gebracht: Wenn man bei Coca Cola in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, sollte man nicht Sinalco Cola trinken und behaupten diese schmeckt besser. Es sei, man möchte Coca Cola schädigen und seinen Arbeitsplatz verlieren.

Deshalb frage ich mich kann man so ein Forum überhaupt mit dafür verantwortliche Maßnahmeteilnehmer führen. Ich bin zum Schluss gekommen mit einigen ja und mit einigen nicht. Sie sägen an dem Ast auf dem sie sitzen ...

Viele Grüße

Astrid   
Carpe Diem! Forever Werk!

Rubbel die Katz

  • Gast
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #1 am: 14. Mai. 2014, 20:56:31 »
Bestimmte Maßnahmeteilnehmer sind im Moment wie Sand im Getriebe! >:(

Neugier

  • Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.497
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #2 am: 14. Mai. 2014, 21:20:21 »
Ich arbeite zum Jahresende 5 Jahre beim WTM und mit mir Kollegen. Zum Teil mit kleinen Unterbrechungen (da das bei Maßnahmen nun mal vorkommt) die aber dann wieder kamen.
Was sagt uns das?

"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
Ich bin so wie ich bin, so isses!

Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #3 am: 14. Mai. 2014, 21:27:55 »
Hallo,

dies ist ein schöner Satz, den werde ich mal Nico vorschlagen, die einen WTM-Rap schreibt!

"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"

Kann ich mir gut vorstellen, wenn Friedrich Liechtentstein nicht singen würde: Supergeil,  so wie es bei Edeka ist, sondern:

"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"

Hat was!

Viele Grüße

Astrid
« Letzte Änderung: 14. Mai. 2014, 21:32:24 von Astrid »
Carpe Diem! Forever Werk!

Mondengel1234

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #4 am: 15. Mai. 2014, 05:57:04 »
Es ist richtig ...so schlecht ist der wtm auch nicht ....aber es gibt da eine gewisse Person die hier im Forum ständig norgelt...das nervt micch auch schon seid längerem...habe es der Person auch schon persönlich gesagt aber glaube nicht das sie sich andern wird,leid

Helluo Librorum

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.821
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #5 am: 15. Mai. 2014, 09:08:58 »
Hallo,

diesen Satz habe ich gerade bei @Harrison gelesen und dies gibt mir natürlich zu denken.

Auch geht mir das Gemeckere auf den Keks! Die Außenwirkung ist wirklich schlimm, diese Rückmeldung habe ich bereits von vielen Usern erhalten.

Ich habe dies Beispiel vor kurzem bereits schon mal gebracht: Wenn man bei Coca Cola in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, sollte man nicht Sinalco Cola trinken und behaupten diese schmeckt besser. Es sei, man möchte Coca Cola schädigen und seinen Arbeitsplatz verlieren.

Deshalb frage ich mich kann man so ein Forum überhaupt mit dafür verantwortliche Maßnahmeteilnehmer führen. Ich bin zum Schluss gekommen mit einigen ja und mit einigen nicht. Sie sägen an dem Ast auf dem sie sitzen ...

Viele Grüße

Astrid

Also mal im Ernst:

Kritik zu äußern MUSS einfach erlaubt sein! Das hier ist ein Forum und da gilt auch freie Meinungsäußerung. So lange die Kritik nicht unsachlich oder persönlich beleidigend wird oder wider besseren Wissens Unwahrheiten erzählt werden oder etwas dergleichen.

Wie ich bereits geschrieben hatte: Wenn es einen konkreten Grund gibt, der es von heute auf morgen nötig macht, dass die Frikadellen quasi um gut 50% teurer werden, dann hätte man alle WTM´ler im Vorfeld darüber informieren können und zudem erklären, warum dies so sein muss. Das wäre dann absolut o.k.!

Dazu hätte man auch sehr gut dieses Forum nutzen können - und wenn es lediglich eine zusätzliche Informationsquelle gewesen wäre, um mehr WTM´ler zu erreichen und zu informieren.

Es darf doch niemanden ernsthaft verwundern, wenn sich Leute darüber echauffieren, wenn ohne jede Ankündigung und ohne jede Erklärung von heute auf morgen solch eine drastische Änderung im Preis/Leistungsverhältnis erfolgt.

Wenn ihr in den Supermarkt geht und von heute auf morgen kostet ein Artikel, den ihr regelmäßig gekauft habt, plötzlich das Doppelte oder ihr bekommt zum gleichen Preis nur noch die halbe Menge wie zuvor, dann schaut ihr doch sicherlich auch erst einmal ungläubig auf den Preis, seid darüber verärgert und versteht nicht, warum das plötzlich so teuer geworden ist. Mal eine Preiserhöhung um 10-20% - passiert!

Obwohl ich hier nicht mit vielen Leuten kommuniziere, habe ich sowohl von mehreren Kollegen, als auch aus dem Kantinenbereich selbst schon kritische Worte zu den Entwicklungen der letzten Zeit in der Kantine vernommen. Ich bin also nicht der Einzige. Und früher oder später wird man das leider auch an der Anzahl der Verkäufe bemerken, denn die meisten von uns haben ja nun leider einmal nicht viel Geld zur Verfügung und müssen gut haushalten. Je höher die Preise in der Kantine, um so seltener kann man sich dort etwas leisten oder man verzichtet in der Zukunft sogar komplett auf den Kauf gewisser Sachen. Ich zum Beispiel habe mir sehr oft Frikadellen gekauft, aber die kann, bzw. will ich mir jetzt einfach nicht mehr leisten.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich betonen, dass ich dem WTM ja auch gar nichts Schlimmes vorwerfe. Ich sehe eben im Zusammenhang mit dieser Thematik gewisse Probleme in der Kommunikation und dem Informationsfluss innerhalb des WTM. Hier besteht sicherlich noch Optimierungsbedarf.

Mich jetzt als "Buhmann" zu betiteln und mir vorzuwerfen, dass ich den Ruf des WTM schädigen würde, finde ich so weder o.k., noch in der Sache richtig. Wie gesagt: Kritik muss erlaubt sein und anstatt sich jetzt über die "Meckerfritzen" zu beschweren, hätte man entweder schon im Vorfeld dafür sorgen können, dass möglichst alle WTM´ler darüber und über die Gründe informiert sind und es wäre gar nicht erst zu solch einem Thema geworden. Oder man hätte nach meinem Beitrag "Stellung" beziehen können, anstatt ein neues Thema zu eröffnen, wo der Eröffnungspost derart negativ ausfällt und zu weiteren unschönen Kommentaren von verschiedenen Personen führt.

Es wäre meiner Meinung nach auch nicht der richtige Weg gewesen, wenn die Leute einzeln zu der GF gehen, um über dieses Thema zu sprechen. Denn erstens traut sich das nicht jeder und zweitens hat die GF auch nicht so viel Zeit, um hier jedem einzeln zu erklären, warum das notwendig war. Außerdem sollte man solch eine drastische Änderung doch besser dem "breiten Publikum" bekannt machen und nicht jedem Einzelnen nur auf persönliche Anfrage hin.

Wir sollen hier im Forum ja auch über WTM-Themen schreiben. Es darf dann aber auch nicht ernsthaft von uns erwartet werden, dass wir hier die rosarote Vereinsbrille aufsetzen, nur noch zu positiven Dingen etwas schreiben und die Augen vor allem Negativen verschließen.

Wenn es hier im WTM auch mal etwas Negatives zu erzählen gibt, gehört das hier genauso rein, wie über etwas Positives zu schreiben. Ob es da um Einbrüche in den WTM, aktuell den Diebstahl vom Handy einer durch Krankheit darauf angewiesenen Kollegin, um Misstimmung im WTM oder eben jetzt mangels vorheriger Information um Unverständnis und Unmut über die Preisentwicklung in der Kantine geht.

Ich bin zwar definitiv jemand, der dafür bekannt ist, offen und direkt über negative Sachen schreibt, wenn ihm so etwas auffällt, aber ich bin weder jemand, der ausschließlich "Stunk" machen möchte, noch meckert um des Meckerns Willens.

Wer mich schon etwas länger kennt und objektiv beurteilt, der weiß auch, dass mir der WTM sehr am Herzen liegt.

Warum sonst hätte ich wohl sonst schon so viele Stunden zu Hause für den WTM gearbeitet?

Warum sonst würde ich mir immer wieder Gedanken darüber machen, ob und wie man etwas im WTM verbessern könnte oder was man zusätzlich machen könnte?

Warum sonst höre ich nicht damit auf, über den WTM nachzudenken, sobald es 14:30 Uhr ist und ich das Gelände verlasse?

Ich habe im Laufe meiner Zeit hier einige mehr oder weniger gute Ideen gehabt. Bei der wichtigsten hat es leider nicht geklappt, das Projekt guten Wissens zu stemmen. Da wäre ich, so wie es sich damals entwickelt hat, ein zu hohes Risiko eingegangen. Wie Michael Kranz damals nach meiner Präsentation des Konzepts richtigerweise gesagt hat: Der WTM hat sich noch nie blamiert und darf sich auch in Zukunft nie blamieren!

Für mich persönlich war es sehr schade, da ich dafür sehr viele Stunden zu Hause gesessen und daran gearbeitet hatte, weil ich dafür sehr viel an Nerven investiert hatte und die letzten Tage gar nicht mehr wusste, wo mir der Kopf stand, weil ich über meinen eigenen Schatten springen musste, um vor solch einer großen Menge (teilweiser fremder Menschen) zu sprechen, mein Konzept zu präsentieren.

All dies dem Ziel geschuldet, wie ich etwas auf die Beine stellen kann, was dem WTM auch hoffentlich langfristig einen möglichst großen Nutzen bringt.

Wäre mir der WTM egal, würde ich eben all dies und noch manches andere sicherlich nicht (immer wieder gerne) machen.

Auch im Forum habe ich schon verschiedenste Ansätze ausprobiert, um mehr Leute ans Schreiben zu bekommen, in den letzten Monaten stets in Absprache mit unserem neuen, (in)offiziellen Anleiter, dem ebenso daran gelegen ist wie auch mir, dass hier im Forum noch irgendwie mehr Schwung herein kommt.

Aber egal, mit welchem Ansatz man es bisher auch versucht hat, gefruchtet hat davon leider nichts - weder durch mich, noch durch meine Kollegen.

Doch wir sind auch weiterhin darum bemüht, etwas zu machen, dass vielleicht dauerhaft oder zumindest für eine gewisse Zeit eine positive Änderung zur Folge haben könnte.

Denn wie ihr hoffentlich auch verstehen könnt, ist es für uns nicht immer ganz so einfach, in einem Bereich zu arbeiten, der eigentlich schon von Beginn an, schon lange bevor ich hier im Forum mitgearbeitet habe, nicht wirklich gut angenommen wurde. Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber das ist ja nicht das Thema hier und jetzt.

Trotzdem bin ich aktuell in Zusammenarbeit mit Torsten dabei, die Teilnahme am Forum zu steigern oder wenigstens für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen. Ob das einen positiven Effekt haben wird und wie lange dieser andauert, das wird sich in nächster Zeit zeigen.

Das wäre es erst einmal von meiner Seite aus. Ich hoffe, dass mich mancher von euch jetzt etwas besser verstehen kann.

:)
« Letzte Änderung: 15. Mai. 2014, 16:17:33 von Helluo Librorum »
"Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill


Joe Cool

  • Gast
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #6 am: 15. Mai. 2014, 11:12:33 »


Kritikfähigkeit im WTM?

Ich habe lange überlegt, ob ich zu diesem Thema etwas schreiben soll- schließlich „säge ich damit auch an dem Ast, auf dem ich sitze“! Sei’s drum.
Dieser Thread beweist mal wieder eindrucksvoll, wie es um die Kritikfähigkeit und Meinungsfreiheit hier im Hause bestellt ist – Statt sich der Kritik zu stellen und zu diskutieren (wofür ein Forum ja schließlich da ist), werden der oder die Kritiker einfach niedergeschrieen und dafür beschimpft, das sie es überhaupt gewagt haben, hier Kritik zu üben!

Das finde ich bedenklich. Sicher ist Helluo mit seinen Meckereien ein Quälgeist, eine Nervensäge und ein ewiger Querulant.
Das ändert aber nichts daran, das er in der Sache recht hat: Die ständigen Preiserhöhungen der Kantine, verbunden mit immer neuen formalen Änderungen (vormittags: Currywurst ohne Essenmarke, nur mit Scheibe Brot als Beilage, Mittags: Currywurst mit Essenmarke [nennt sich nun „Menue“] mit beliebiger Beilage u.ä.) sind alles andere als sozial- und das in einem Betrieb, der sich das soziale Wohl seiner MA auf die Fahne geschrieben hat!

Langsam und unmerklich hat sich der Arbeitsbereich „Kantine“ zu einem Betrieb gewandelt, der rein kommerziellen Gesetzen gehorcht. Dabei hat Astrid mir einmal erzählt, dass sie den Bereich ursprünglich „Non-Profit“ betreiben wollte, d.h. das Essen sollte kostenlos an die MA abgegeben werden – was aber rechtlich nicht möglich war.
Ich will hier gar nicht über Betriebswirtschaftliche oder steuerliche Hintergründe reden- da ich davon auch gar keine Ahnung habe.

Aber Kritiker gleich in eine Reihe mit einem gewissen Herrn H. (Ex-Mitarbeiter) zu stellen, der mit seinen wiederholten Rufschädigungen, Beleidigungen und krankhaften Gewaltfantasien gleich mehrere Straftatbestände erfüllt hatte, geht doch zu weit. Auch demjenigen mit Rausschmiss zu drohen, halte ich für überzogen und wenig hilfreich. Ist das die Kritikfähigkeit des WTM?
Ich rate den Beteiligten zu etwas mehr Gelassenheit. Nehmt lieber das Forum als Chance, über das Thema sachlich zu reden. Ein Grund für die Aufregung könnte auch sein, das die preislichen- und sonstigen Änderungen in der Kantine für einige zu überraschend kamen. Auch hier wäre das Forum eine Möglichkeit, solche Änderungen anzukündigen und zu begründen – wenn man diese Möglichkeit wahrnimmt.

Helluo Librorum

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.821
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #7 am: 15. Mai. 2014, 11:30:39 »

.....

Ein Grund für die Aufregung könnte auch sein, das die preislichen- und sonstigen Änderungen in der Kantine für einige zu überraschend kamen. Auch hier wäre das Forum eine Möglichkeit, solche Änderungen anzukündigen und zu begründen – wenn man diese Möglichkeit wahrnimmt.

Das war ja eigentlich der Kernpunkt meiner Aussage: Es gab weder vorab eine Ankündigung, noch eine offizielle Erklärung. Mutmaßungen von Kollegen reichen da nicht aus.

Man hätte eben erkennen können, dass so etwas überraschend kommen kann und zu Verwunderung bis hin zu Unmut führen kann.

Dem hätte man ganz einfach durch eine Ankündigung vorab und eine Erklärung zuvor kommen können.

Denn wie auch bereits von mir geschrieben: Wenn es dafür einen Grund gibt, der eben leider nichts anderes als diese satte Preiserhöhung zulässt, dann ist das ja o.k. - nur sollte man uns darüber nicht im Unklaren lassen.

:)
"Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill


Nethunter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #8 am: 11. Jun. 2014, 16:22:41 »

.
« Letzte Änderung: 26. Jun. 2014, 23:17:57 von Nethunter »
Every day of my life I'm forced to add another name to the list of people who piss me off

Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #9 am: 13. Jun. 2014, 16:58:41 »
Hallo Nethunter,

was willst du mir und Nico damit sagen?

Viele Grüße

Astrid
Carpe Diem! Forever Werk!

Nethunter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
.
« Antwort #10 am: 13. Jun. 2014, 22:00:02 »
brain afk sry
« Letzte Änderung: 15. Jun. 2014, 23:22:29 von Nethunter »
Every day of my life I'm forced to add another name to the list of people who piss me off

Nethunter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #11 am: 25. Jun. 2014, 22:20:42 »
sry fC wollte zu Facebook hab das hier nur verwechselt0 Post


« Letzte Änderung: 26. Jun. 2014, 19:49:41 von Nethunter »
Every day of my life I'm forced to add another name to the list of people who piss me off

Helluo Librorum

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.821
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #12 am: 26. Jun. 2014, 05:45:30 »
Seine Kollegen öffentlich im Forum des WTM zu diffamieren ist meiner Meinung nach unterste Schublade!

Das gehört hier auch absolut nicht hin und gehört entweder unter vier Augen geklärt, oder wenn dies nicht möglich ist in einer erweiterten Gesprächsrunde, der dann noch der Anleiter, die Sozialpädagogin und die Geschäftsführung angehören.

"Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill


Astrid

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Astrid Schubert (WTM)
    • Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V.
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #13 am: 26. Jun. 2014, 07:30:39 »
@Nethunter,

habe mir erlaubt, den Namen der Person durch Person X zu ersetzen

Viele Grüße

Astrid
Carpe Diem! Forever Werk!

Nethunter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
Antw:"Es ist doch nicht alles so schlecht beim WTM"
« Antwort #14 am: 26. Jun. 2014, 22:03:46 »
Zitat
Bestimmte Maßnahmeteilnehmer sind im Moment wie Sand im Getriebe! >:(
dann bist Du ein Kieselstein!

An dieser Stelle kippte der Beitrag! (Selbstkostenpreis + Steuerberater gibt immer Stress!).

« Letzte Änderung: 08. Dez. 2014, 12:15:37 von Nethunter »
Every day of my life I'm forced to add another name to the list of people who piss me off

 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal