Autor Thema: Facebook: Fotorechte (1)  (Gelesen 1788 mal)

Joe Cool

  • Gast
Facebook: Fotorechte (1)
« am: 23. Okt. 2012, 08:32:17 »
Was passiert mit unseren Bildern bei Facebook?
Die Nutzungsbedingungen von Facebook sind für Mitglieder undurchsichtig und lassen zu viel Spielraum für Interpretationen. Wir schaffen ein wenig mehr Durchsicht.
Die neue Foto-Option haben wohl mittlerweile viele Facebook-Nutzer mitbekommen: man kann höher aufgelöste Bilder hochladen und Fotos direkt runterladen. Die technischen Neuerungen sollen die Plattform auch hinsichtlich des Foto- und Video-Sharings für die Nutzer attraktiver machen. Die Rechnung geht auf: Mittlerweile werden jeden Monat mehr als 6.000.000.000 neuen Fotos bei Facebook hochgeladen.

Ebenfalls nicht neu ist, dass die Nutzungsbedingungen von Facebook schon wegen diverser Verstöße gegen das deutsche Datenschutzgesetz und unseriöser Klauseln in die Schussbahn der Kritiker geraten ist. Die Nutzungsbedingungen wurden daraufhin nicht nur einmal angepasst. Doch nicht nur die eigenen Daten, auch die persönlichen Bilder scheinen in Gefahr.

Zuletzt hat das Gerücht die Runde gemacht, Facebook könne die Fotos für Werbezwecke nutzen. Unter „Konto -> Kontoeinstellungen -> Facebook-Werbeanzeigen“ findet man dazu:
Facebook berechtigt Anwendungen Dritter bzw. Werbenetzwerke weder zur Nutzung deines Namens noch zur Nutzung deines Bildes für Werbeanzeigen. Sollten wir dies in Zukunft gestatten so wird die von dir ausgewählte Einstellung die Nutzung deiner Informationen regeln.
Das heißt also, dass Facebook bislang keine Werbung mit Nutzerfotos macht. Bislang … dies lässt jedoch vermuten, dass es sich in Zukunft ändern wird.

Stellungnahme von Facebook
Zu diesem Gerücht liest man in einer Stellungnahme von Facebook:
Hinweis zu deinen Fotos
Es kursiert ein falsches Gerücht, dass Facebook ändern wird, wem deine privaten Fotos gehören. Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest.
Auch in der Facebook-Hilfe liest man die scheinbar beruhigende Nachricht:
Du behältst das Urheberrecht an deinem Inhalt. Mit dem Hochladen deines Inhalts gewährst du uns eine Lizenz, diesen Inhalt zu nutzen und anzuzeigen. Weitere Informationen findest du in unserer Erklärung der Rechte und Pflichten, die auch Informationen zum geistigen Eigentum sowie deinen Rechten und Pflichten als Facebook-Nutzer enthalten.
Aha, die Fotos gehören weiterhin mir, ich bleibe also Urheber und übertrage Lizenzen. Damit gibt Facebook aber nur an, was bereits im Gesetz steht. Denn Urheber bleibt man in Deutschland bis zum Tod immer (§§ 28 ff. UrhG) und es können nur Lizenzen / Nutzungsrechte vergeben werden (§§ 31 ff. UrhG).
Jedoch kein Wort jedoch dazu, ob die Fotos für Werbung genutzt werden oder nicht.
Was steht hierzu in den Nutzungsbedingungen
Folgt man dem angegebenen Link zu den Erklärungen und schaut sich die Bedingungen genauer an, findet man unter anderem Folgendes:
Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest. Zudem kannst du mithilfe deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen kontrollieren, wie diese ausgetauscht werden. Ferner:
1.   Für Inhalte, die unter die Rechte an geistigem Eigentum fallen, wie Fotos und Videos („IP-Inhalte“), erteilst du uns vorbehaltlich deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löscht, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben sie nicht gelöscht.
2.   Wenn du IP-Inhalte löscht, so werden sie auf eine Weise entfernt, die dem Leeren des Recyclingbehälters auf einem Computer gleichkommt. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass entfernte Inhalte für eine angemessene Zeitspanne in Sicherheitskopien fortbestehen (für andere jedoch nicht zugänglich sind).

Fortsetzung: siehe Teil 2!

 

     
SimplePortal 2.3.3 © 2008-2010, SimplePortal